Sie sind hier:

Platzende Kohlenstoffblase

Kiesabbau Hunteburg

Atomlobby beeinflusst

Chance für Deutschland

Atompolitik in der Bank

Betrug der Regierung?

Klimagipfel in Kopenhagen

Inbetriebnahme PV Anlage

Umweltbank fährt elektrisch

Bundestagswahl 2009: Betrug?

Drosseln von Benzinrollern

Milchbauerstreik in Brüssel

Die Europawahl 2009

Unwort: Abwrackprämie

23 Jahre Tschernobyl

Archiv

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wichtige AKW Info

Kommentar abgeben

Neues bei sonne-24

Gästebuch

Impressum

Kontakt

Sitemap / Inhalt

Machen Sie mit

Seite bewerten

Seite empfehlen

Umweltbank fährt elektrisch

grüne Bank mit Elektroflitzer

06.10.2009 - JB -Die Umweltbank in Nürnberg ist Deutschlands "grüne Bank der Zukunft", und sie hat bereits viele viele tausend Umweltprojekte in Deutschland gefördert. Auch die Firmenwagen der Umweltbank sind extrem umweltfreundlich. Und nun hat die Umweltbank einen neuen, superschnellen Elektroflitzer bekommen, und zeigt damit deutlich, wohin der Weg gehen muss!

In der Satzung verankert

Umweltschutz und ökologische Ausrichtung sind bei der Umweltbank in Nürnberg bereits in der Satzung verankert. Und da halten sich sogar die Manager dran. Mit öffendlichen Mitteln, und auch mit Kundeneinlagen werden Umweltprojekte gefördert und auch finanziert, und damit aktiv vorangetragen.

Steigende Ölpreise

Jeder weiss doch, dass es so nicht weiter gehen kann. Aber keiner macht die Augen richtig auf. Doch Visionen, dass ist es, was wir brauchen, und Visionen, die sind auch machbar! Der Elektrofahrzeugbauer Tesla Motors aus dem kalifornischen
San Carlos beweist es. Sein Elektroflitzer "Roadster" zeigt, wozu Ingenieure fähig sind, wenn sie nur wollen - und wenn die Firmenleitung den richtigen Weg vorgibt, wovon bei "deutschen" Autobauern wohl keine Rede sein kann. Traurig, einfach nur traurig.

seit 2008 auf dem Markt

Seit 2008 ist das sportliche Elektroauto auf dem Markt. In diesem Jahr sollen etwa 1.000 Exemplare produziert werden. Für alle liegen bereits Vorbestellungen vor. Auch die UmweltBank unterstützt das innovative Projekt und freut sich über den neuen Elektro-Firmenwagen Tesla Roadster. "Wir setzen uns aktiv für den Klimaschutz ein und wollen auch beim Firmenwagen ein Zeichen setzen", erklärt der Vorstandsvorsitzende Horst P. Popp.

Braucht sehr wenig Energie

Dass Elektrofahrzeuge nicht nur dem Klimaschutz dienen, sondern auch Fahrspaß bieten, beweist das Datenblatt des Tesla Roadsters: Der Elektro-Sportwagen beschleunigt in 3,9 Sek. von 0 auf 100 km/h, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h und hat eine Reichweite von ca. 393 Kilometern. In 3,5 Stunden lässt sich der Tesla Roadster wieder aufladen. Seine Energie schöpft der Roadster aus mehreren tausend Laptop-Akkus. Der Energiebedarf beträgt im Stadtverkehr etwa 133 Wh / km.

Dies entspricht bei einer Jahresfahrleistung von 20.000 km etwa 2.660 kWh - nur ein Bruchteil von dem, was herkömmliche PKWs mit Verbrennungsmotor brauchen. Zur Deckung des Energiebedarfs dieses Fahrzeuges könnte man auch den Strom direkt von Photovoltaikzellen verwenden. Der Umweg über eine Einspeisung in das öffentliche Netz ist dabei nicht zwingend nötig.

Lesen Sie gerne noch weitere Infos in diesem Beitrag.

Beste Grüße
Jürgen Blumenkamp, sonne-24.de

Ergänzende Links