Sie sind hier:

Platzende Kohlenstoffblase

Kiesabbau Hunteburg

Atomlobby beeinflusst

Chance für Deutschland

Atompolitik in der Bank

Betrug der Regierung?

Klimagipfel in Kopenhagen

Inbetriebnahme PV Anlage

Umweltbank fährt elektrisch

Bundestagswahl 2009: Betrug?

Drosseln von Benzinrollern

Milchbauerstreik in Brüssel

Die Europawahl 2009

Unwort: Abwrackprämie

23 Jahre Tschernobyl

Archiv

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wichtige AKW Info

Kommentar abgeben

Neues bei sonne-24

Gästebuch

Impressum

Kontakt

Sitemap / Inhalt

Machen Sie mit

Seite bewerten

Seite empfehlen

Chance für Deutschland

Weg von Atomkraft

15.06.2011 - JB - Seit dem traurigen AKW Gau in Fukushima am 11.03.2011 überschlägt sich die Regierung mit immer neuen Meinungen und Ansichten. Eigentlich ist die aktuelle Regierung (Schwarz/gelb = CDU/FDP) ja ein ganz klarer Befürworter von gemeingefährlicher Atomtechnik. Doch offenbar sind die schwarz-gelben Schafe von den immer besser werdenden Umfragewerten der grünen Schafe beeindruckt. So nach dem Motto; "auf den Zug müssen wir aufspringen". Ja gut, sollen sie es tun. Hauptsache unsere Kinder und Enkel können diesen Planeten Namens Erde noch bewohnen, ohne vertrahlt zu werden.

Die Riesenchance: weg von Atomkrafttechnik

Atomkraft ist nicht nur unmenschlich und gemeingefährlich. Sie ist auch unglaublich teuer (siehe Link unten). Die Politik tut sich offenbar sehr schwer, von dieser Technik abzulassen. Kein Wunder. Hat man sich doch Jahrzehnte lang um nichts anderes gekümmert. Statt Alternative Energie mit Hochdruck voran zu treiben, hat man sich ausgeruht, so nach dem Motto; "vergiss die Alternative Energie, wir haben doch Power-Atomkraft". Doch das wird sich noch rächen! Aber vielleicht wird die aktuelle Regierung ja noch einsehen, dass unser aller Heil nur in der ungefährlichen Alternativen Energie liegen kann. Wenn Deutschland nun mit gutem Beispiel voran geht, und Atomkraftwerke abschaltet, ist es durchaus denkbar, dass andere Staaten und/oder Länder folgen. 100% Alternative Energie ist nicht nur nötig, sondern schon heute möglich.

Wann kommen eigentlich endlich Elektroautos?

Schon vor über 100 Jahren hat man elektrisch (durch Akkumulator) angetriebene PKW gefahren. Schon zu Kaiserzeiten gab es Elektroflotten. Und wie viele Elektroautos gibt es heute in der Berliner Regierungszentrale? Es ist lächerlich. Wir könnten heute schon längt umweltverträglich mit Elektroautos fahren. Doch die lieben PKW Hersteller wollen lieber Ihre uralte Technik verkaufen. Kein Wunder, daran kann man am meisten verdienen. Statt immer weiter nach neuen Akkutechniken zu suchen, sollte man lieber schon jetzt verfügbare, und durchaus mehr als brauchbare, und vor allem bezahlbare Akkus in PKWs einbauen.

Und die Presse schläft auch

Wenn unser Rennfahrer Schumacher, oder auch irgend ein anderer nun für einen anderen Rennstall fährt, mit einem anderen Fahrzeug, dann wird darüber in jeder Zeitung und TV Sendung täglich x fach berichtet. Doch wie viel Sprit dabei verschleudert wird, interessiert offenbar niemandem. Und wenn in Paris ein Elektroautorennen durchgeführt wird, gibt es quasi eine Nachrichtensperre. So nach dem Motto; "wer interessiert sich schon für Elektroautorennen". Zumindest ich habe in der Presse nichts von diesem wunderbaren Ereigniss gehört. Was kaum jemand weiss; es gibt schon heute Elektroautos die in weniger als 5 Sekunden auf 100kmh beschleunigen können - und mehrere 100km Wegstrecke mit einer Akkufüllung schaffen.

Raus aus dem Ölverbrauch

Statt immer weiter Öl bzw. Benzin in Fahrzeugen zu verheizen, die mit Verbrennungsmotoren angetrieben werden, die einen Wirkungsgrad von rund max. 40 % haben, müssen wir endlich erkennen; der Elektromotor mit seinem Wirkungsgrad von über 90 % ist die Lösung für alles. Überhaupt ist elektrischer Strom die einzige Lösung für alles. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass es in ca. 50 Jahren kein einziges, oder kaum noch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor gibt. Eine so unmoderne und alte Technik kann einfach nicht länger überleben.

Ergänzende Links