Sie sind hier:

Platzende Kohlenstoffblase

Kiesabbau Hunteburg

Atomlobby beeinflusst

Chance für Deutschland

Atompolitik in der Bank

Betrug der Regierung?

Klimagipfel in Kopenhagen

Inbetriebnahme PV Anlage

Umweltbank fährt elektrisch

Bundestagswahl 2009: Betrug?

Drosseln von Benzinrollern

Milchbauerstreik in Brüssel

Die Europawahl 2009

Unwort: Abwrackprämie

23 Jahre Tschernobyl

Archiv

Barack Obama

Castortransport 2008

Der AKW GAU von 1986

Der Zwischenfall in Krsko

Klimaschutz ist nötig

Die Schmiergeldlobby

Druckmittel (Erd)Öl

Ölpipeline gekappt

BMU ohne Atomstrom

Arbeitsplätze Alternative Energie

Castortransport 2006

Arbeitgeber gibt keine Arbeit

gegen Atomkraft

Harrisburg, der Beinaheunfall

Kernfusion: keine Lösung

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wichtige AKW Info

Kommentar abgeben

Neues bei sonne-24

Gästebuch

Impressum

Kontakt

Sitemap / Inhalt

Machen Sie mit

Seite bewerten

Seite empfehlen

Der Super GAU: Tschernobyl 1986

SuperGAU 1986 in Tschernobyl

(Liste AKW) 01.07.2008 sonne-24 / Jürgen Blumenkamp; wenn Sie den folgenden Bericht gelesen haben, sollten Sie um all die vielen Menschen trauern, die zu Tode kamen, und die vielen, die mit gesundheitlichen Schädigungen, teilweise sogar tödlichen Schädigungen geboren wurden. Denken Sie auch an die vielen Kinder, die auch heute noch jedes Jahr zur Erholung nach Deutschland kommen, was für diese Kinder eine große Abwechslung ist, und ein klein wenig hilft, das Grausame zu vergessen. In Harrisburg ist es 1979 zu einem Beinahe-Gau gekommen. Doch dieser GAU in Tschernobyl ist wirklich passiert. Wann wachen wir endlich auf?

Atomkraftwerke werden subventioniert!

Und warum das alles? Weil Atomstrom so günstig ist. Atomkraftwerke werden (indirekt) subventioniert, also finanziell unterstützt. Nur deswegen ist es möglich, so billigen Atomstrom zu erzeugen. Ohne eine Subventionierung würde der Atomstrom ganz erheblich teurer sein. Vermutlich ca. doppelt so teuer, oder nach einigen Schätzungen sogar noch teurer. Doch das weiss ja niemand - weil sich niemand dafür interessiert. AKW Betreiber haben übrigens auch keinerlei Haftung für Schäden und Folgeschäden. Das zahlt alles die Bundesregierung. Auch deswegen ist der Atomstrom so billig. Statt dessen regen sich manche Leute darüber auf, das Solaranlagen subventioniert werden. Meine Meinung zu diesen Leuten; denn Sie wissen nicht was sie reden :-( Aber wie so oft, so hat sich auch hier ein Sprichwort bewahrheitet; was erst billig ist, wird später doch teuer. Leider mussten überwiegend unschuldige, ahnungslose Anwohner und Helfer dafür bezahlen - und zwar mit schwerer Krankheit, und auch mit dem Tod. Traurig, einfach nur traurig, aber einfach auch wahr :-(

Was ist passiert?

Dieser grauenhafte Vorfall ereignete sich 1986 in Tschernobyl / Chernobyl;
Was sich am 26.04.1986 in Tschernobyl / Chernobyl, einem kleinen Dorf in Nähe der Stadt Prypjat in der Ukraine ereignete, ist dermassen brutal grausam, dass man nur beten und hoffen kann, es möge niemals wieder etwas Vergleichbares passieren.

Wie konnte das passieren?

Der Block 4 des Kernkraftwerkes Tschernobyl / Chernobyl (in der Ukraine) explodierte in Folge einer Kernschmelze. Dieser Unfall wird in der "Szene" als Super-GAU (GAU = Größter anzunehmender Unfall) bezeichnet, und verdient seinen Namen ohne Zweifel. Etwas Vergleichbares ist bereits 1957 in unmittelbarer Nähe, in der Stadt Majak passiert. Dieser Super-GAU ist aufgrund div. "unglücklicher" Umstände passiert. Zum einen gab es Mängel in der Konstruktion des Reaktors, zum anderen traten wohl auch Bedienungsfehler auf. Letzlich wurde offenbar der Unfall aber wohl absichtlich, also zumindest bewust herbeigeführt, freilich ohne zu wissen, was konkret passieren kann, denn es wurde ein Stromausfall simuliert.

Durch den Unfall in Tschernobyl / Chernobyl wurden grosse Mengen hochgradig giftiger, gefährlicher radioaktiver Strahlung in die Umwelt / Umgebung, bis nach Europa geblasen. Die Zahl der Toten ist unbekannt, dürfte aber sicherlich im 5 stelligen Bereich liegen. Auch die Zahl der erkrankten ist unglaublich hoch.

Bild oben; links die "Helden von Tschernobyl. Sie nannten sich selbst sarkastisch "Bioroboter". Die so genannten Liquidatoren wurden 1986 nach dem GAU als schnelle Eingreiftruppe nach Tschernobyl geschickt. Mit fatalen Folgen für die Betroffenen. Mittig verlassene Häuser aus der Region um Tschernobyl. Mal ehrlich; kann es grausameres geben?

Es ist unglaublich, dass es heute noch Menschen gibt, die sich an Windkraftanlagen stören, während Atomkraftwerke ganze Kontinente verseuchen mit Ihrer hochgiftigen Strahlung.

Diese Strahlung entsteht auch im normalen Betrieb, denn es gibt erwiesene Studien, die belegen, dass Anwohner von Atomkraftwerken ganz erheblich häufiger an Leukämie erkranken, als andere Menschen.

Vielleicht möchten Sie dazu den Beitrag über die misteriösen Umstände des Elbmarschgebietes lesen. Es handelt sich um einen Beitrag unserer Partnerseite www.klugseite.de

Was war die Ursache?

Der Chefingenieur führte ein Experiment durch, welches nachweisen sollte, dass auch bei einem Totalausfall des öffendlichen Stromnetzes und einer gleichzeitigen Reaktorkernabschaltung das System nach wie vor sicher und stabil laufen würde. Genau dieses Experiment geriet jedoch ausser Kontrolle und endete in einem strahlenden Scherbenhaufen, den die Welt in so grossen Ausmass noch nicht gesehen hatte.

Warum wurde das Experiment durchgeführt?

Es ist notwendig, dass auch ein abgeschaltetes Kraftwerk mit elektrischer Energie versorgt wird. Die Kühlung und die Instrumentierung muss aufrecht erhalten werden und die Überwachung muss aus sicherheitstechnischen Gründen durchgehend eingeschaltet sein.

Während des Experimentes ist schlussendlich das Kraftwerk Block 4 explodiert. Details können Sie hier lesen, aber es ist ein ziemlich trockener Stoff; http://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophe_von_Tschernobyl.

Wie ging es weiter?

In den folgenden Jahren wurden nach und nach alle Blöcke von Tschernobyl abgeschaltet. Ich glaube man kann wohl ohne Zweifel sagen, das sich diese Unternehmung, nämlich jedes Kernkraftwerk in KEINER Weise gerechnet hat. Es stimmt eben doch; was erst billig ist, wird später doch teuer.

Möchten Sie sich weiter informieren? Lesen Sie diese AKW Infos, wo noch mehr Informationen zu den (wahren) Kosten bezüglich des Betriebs der Atomkraftwerke beschrieben sind.

Ergänzende Links