Sie sind hier:

Erfindung

Funktionsweise

Typen

Vorteile

Nachteile

Wirkungsgrad

Kosten

Das "neue" EEG

Photovoltaik Rechner

Photovoltaik Versicherung

Das 50,2 Herz Problem

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wichtige AKW Info

Kommentar abgeben

Neues bei sonne-24

Gästebuch

Impressum

Kontakt

Sitemap / Inhalt

Machen Sie mit

Seite bewerten

Seite empfehlen

Vorteile einer PV Anlage

23.06.2007 - (JB) Die Vorteile der Photovoltaikanlage. Zunächst einmal muss ganz klar gesehen werden, dass bei einer Photovoltaik Solaranlage zwar eine nicht unerhebliche Anschaffungsinvestition erforderlich ist, das aber im weiteren Verlauf der Stromproduktion praktisch keine (nennenwerten) weiteren Kosten mehr entstehen. Dies macht die "Sache" hoch interessant. Das ist auch der Grund, warum Sie auf den Dächern immer öfter eine solche Anlage sehen.

Die PV Anlage erzeugt also nun immer wenn die Sonne scheint - das sind in Deutschland rund 1000 Stunden im Jahr - praktisch kostenlos elektrischen Strom, der über eine kleine Elektronik (Wechselrichter, Einspeisewechselrichter) in das öffendliche Stromnetz eingespeist wird. Für dieses einspeisen erhält man eine nicht unerhebliche Einspeisevergütung. Diese ist deswegen recht hoch, weil die PV Anlagen immer noch recht teuer sind, und diese so aufgrund des "1000 Dächer Programmes", bzw. aufgrund des EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) gefördert werden sollen.

Die Vorteile einer PV Anlage

Bild oben; die Vorteile einer PV Photovoltaik Solarstromanlage; Strom erzeugen ohne einen Treibstoff zu benötigen. Die Sonne reicht schon aus, sie ist der (kostenlose) Treibstoff.

Wichtig und sehr interessant ist auch, das eine PV Anlage - zumindest der teuerste Bestandteil, der auch gleichzeitig den Strom selber liefert, nämlich die Solarzellen - vollständig ohne bewegliche Teile auskommt, und somit im Ergebnis auch extrem wenig Verschleiß hat. Zwar gibt es auch sogenannte nachgeführte Solaranlagen (darauf gehen wir auf www.sonne-24.de noch ein...) doch diese lassen wir zunächt mal aussen vor. Wir könnten diese auch ruhig mit einbeziehen. Der Verschleiss ist dann zwar größer, doch nachgeführte Anlagen speisen auch ganz erheblich mehr Strom in das Netz ein, weil sie ja der Sonne nachgeführt werden (ca. 30 % mehr). Somit gleichen sich die höheren Kosten mehr als aus.

Weiterhin braucht eine PV Solarstromanlage keine Eingangsleistung, oder einen Treibstoff, zumindest keinen, den wir bezahlen müssten. Ein Benzinmotor z.B. verrichtet gute Dienste in einem PKW, aber er braucht Treibstoff (Benzin). Eine PV Anlage benötigt keinen Treibstoff, und produziert dennoch ständig Strom (Leistung) alleine durch das "einfangen" von Sonnenstrahlen. Aufgrund der sehr langen Lebensdauer von Solarzellen (man kann heute von 30 Jahren ausgehen, und noch länger) macht sie dies also auch sehr lange.

Abschliessend sei noch erwähnt, das die Energieerzeugung (Strom) mit Solarzellen eine ganze Menge CO2 einspart, und somit dazu beiträgt, das die Erderwärmung gestoppt oder zumindest reduziert wird. Es ist also eine "gute Sache", eine PV Anlage (auf dem Dach) zu haben.

Warum sollte man eine PV (=Photo Voltaik) wählen?

- weil sie die Umwelt und das Klima schützt, denn sie benötigt keinen Treibstoff und schont die Rohstoffe.
- weil sie die Lebensqualität steigert, Arbeitsplätze (z.B. bei Produktion...) schafft, und Verantwortung vermittelt.
- weil sie sich schon nach gut 10 Jahren amortisiert, und weil sie auch ohne Eigenkapital finanzieren lässt.

Ergänzende Links