Sie sind hier:

BHKW Blockheizkraftwerk

Die Biogasanlage

Brennwert und Heizwert

Das Gezeitenkraftwerk

Das Hybrid Auto

Stirlingmotor

Erfindung Stirlingmotor

Funktionsweise Stirlingmotor

Mehr zur Funktionsweise

Wasseraufbereitung

Die Wärmepumpe

Die Brennstoffzelle

Der Wirbelwandler

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wichtige AKW Info

Kommentar abgeben

Neues bei sonne-24

Gästebuch

Impressum

Kontakt

Sitemap / Inhalt

Machen Sie mit

Seite bewerten

Seite empfehlen

Stirlingmotor

Bei einem Stirlingmotor handelt es sich um einen Kolbenmotor, ähnlich wie z.B. der bekannte Benzinmotor (Ottomotor), oder der Selbstzündermotor (Dieselmotor). Im Stirlingmotor wird jedoch kein Treibstoff verbrannt um die Bewegungsenergie (die Drehbewegung, das Drehmoment) zu erzeugen, sondern - und das ist etwas ganz besonderes, etwas phantastisches - hier wird schlicht Wärme als Eingangstreibstoff benötigt, nichts weiter. Es findet keine Verbrennung statt.

Die Merkmale eines Stirlingmotors

- es kann jede Wärmequelle (z.B. auch Solarenergie beim Solar-Stirling) genutzt werden.
- es gibt Stirlingmotoren, die schon mit sehr wenig Wärmeenergie laufen.
- Fehlende Explosions- und Abgasgeräusche machen einen Stirlingmotor sehr leise.
- Der Verbrauch von Schmieröl ist nahezu Null.
- Der Stirlingmotor kann schon als Einzylindermotor völlig frei von Massenkräften laufen.
- Stirlingmotoren erzeugen sehr hohe Drehmomente, und sind somit kräftige Langsamläufer.
- manche Bauformen können selbstständig unter Last anlaufen.

Ergänzende Links