Sie sind hier:

BHKW Blockheizkraftwerk

Die Biogasanlage

Erfindung Biogasanlage

Funktionsweise Biogasanlage

Problem: die Wärmenutzung der Biogasanlage

Elektrische Schweine zum trocknen

Brennwert und Heizwert

Das Gezeitenkraftwerk

Das Hybrid Auto

Stirlingmotor

Wasseraufbereitung

Die Wärmepumpe

Die Brennstoffzelle

Der Wirbelwandler

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wichtige AKW Info

Kommentar abgeben

Neues bei sonne-24

Gästebuch

Impressum

Kontakt

Sitemap / Inhalt

Machen Sie mit

Seite bewerten

Seite empfehlen

Biogasanlage (Strom und Wärmeerzeugung)

23.05.2008 JB - In einer Biogasanlage wird mittels einer biologischen bakteriellen Zersetzung von organischen Stoffen das brennbare Gas "Methan" erzeugt. Methan ist ein farbloses, geruchloses, ungiftiges Gas, das zu Kohlendioxid und Wasser verbrennt. Dieses Gas dient als Treibstoff für ein BHKW (Blockheizkraftwerk), welches nun Wärme und Strom erzeugt. Eine Biogasanlage gehört zur Gruppe der Kraftwerke für Alternative Energieversorgung.

Eine Biogasanlage in Hunteburg

Bild oben; verschiedene Ansichten einer Biogasanlage. Oben in den runden Behältern (Vermenter) wird mittels bakterieller Zersetzung das Gas Metan erzeugt. Unten Links sieht man den Voratsbehälter, das ist der Eingang der Rohstoffe für die Biogasanlage. Unten rechts sieht man das BHKW, also den grossen Motor mit dem links angekoppelten Stromgenerator.

Hier bei dieser Anlage (in 49163 Hunteburg, Witte und Kerlfeld sind die Inhaber) handelt es sich um eine ca. 500 KW grosse Anlage. Diese produziert also an über 8000 Stunden im Jahr jede Stunde 500 KW Strom.

Ergänzende Links