Sie sind hier:

sparen beim heizen

sparen beim waschen

sparen beim Licht

sparen beim Brauchwasser

Baustandards für Häuser

sparen beim Rasen mähen

Autarke Energieversorgung

Grünes Licht - Energiesparlampen

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wichtige AKW Info

Kommentar abgeben

Neues bei sonne-24

Gästebuch

Impressum

Kontakt

Sitemap / Inhalt

Machen Sie mit

Seite bewerten

Seite empfehlen

Grünes Licht: Energiesparlampen

25.04.2014 - sonne-24. Seit mittlerweile sechs Jahren werden Schritt für Schritt durch eine Regelung der Europäischen Union die herkömmlichen Glühbirnen durch energiesparende Leuchtmittel, wie Energiesparlampen und LEDs ausgetauscht. Ziel ist es, die Haushalte sowie öffentliche Einrichtungen umweltbewusster zu machen und gemeinsam Energie zu sparen. Dabei werden gleichzeitig zwei Ziele erzielt: Den Privathaushalten und öffentlichen Einrichtungen wird somit ein Weg gezeigt, effizient Stromkosten einzusparen und zudem leistet jeder Bürger seinen individuellen Beitrag zur Förderung des Klimaschutzes.

LED - die Alternative zur Energiesparlampe

Neben den Energiesparlampen, die sich hauptsächlich durch eine haltbarere Laufzeit sowie durch verringerte Stromkosten auszeichnet, kommen immer wieder Alternativen auf den Markt. Eine davon ist die LED-Lampe, die noch mehr Vorteile mit sich bringt als die Energiesparlampe. Denn diese enthält kein Quecksilber, hält noch länger und arbeitet auf dieselbe effiziente Weise wie die Energiesparlampen. Auf www.click-licht.de/LED-Licht-ist-erwachsen-geworden kann man nachlesen, welche Besonderheiten die Lampen mitbringen und was bei der Verwendung zu beachten ist.

Die Vor- und Nachteile der Energiesparlampen

Die Vorteile einer Energiesparlampe sind zahlreich: Die Stromkosten können durch Einsatz einer solchen Lampe um bis zu 70 % reduziert werden, sie verfügen über eine längere Laufzeit und zudem geben sie nicht so viel Wärme ab wie herkömmliche Glühbirnen.

Doch leider haben die Energiesparlampen einen gravierenden Nachteil, der aber oft übersehen wird. So haben Wissenschaftler nach zahlreichen Untersuchungen herausgefunden, dass in den Energiesparlampen Quecksilber enthalten ist, das bei Kindern Autismus verursachen kann und viele weitere Krankheiten (www.soziologie-etc.com/medizin/amalgam). Trotz dieses giftigen Schwermetalls, das zu bleibenden Schäden führen kann, hat die EU noch keine Regelung zur Entsorgung der Energiesparlampen festgelegt. Mittlerweile gibt es jedoch auch Energiesparlampen, die kein Quecksilber enthalten. Alternativen, wie z. B. die LED-Lampe, haben schon immer nicht auf dem Zusatz von Quecksilber gearbeitet. Ferner entfalten die Energiesparlampen erst nach einer Minute ihre komplette Leuchtkraft und machen sich erst nach einer Brenndauer von 20 Minuten bezahlt.

ARTE Dokumentation zu Energiesparlampen

Schauen Sie sich bitte folgendes Video von ARTE an, welches umfangreich über Energiesparlampen informiert:

VIDEOLINK http://www.youtube.com/watch?v=z0VOsJlXlbc

Geringe Akzeptanz in Deutschland

Trotz der offensichtlichen Vorteile, die eine Energiespar- oder LED-Lampe für den Verbraucher mit sich bringt, hält sich die Akzeptanz der energiesparenden Leuchtmittel auf dem deutschen Markt in Grenzen. Dies liegt vornehmlich an banalen Gründen, wie bspw. dass die Energiesparlampe eine für viele Lampenmodelle unpassende Größe hat. Dennoch schreitet der Umstieg auf die Energiesparlampe weiter voran. Durch den Wegfall von Quecksilber in den neuesten Energiesparlampen, wird sich die Beliebtheit dieser in den nächsten Jahren sicherlich steigern, denn die längere Haltbarkeit und die eingesparten Stromkosten sprechen eindeutig für die Energiesparlampe.

Energiesparlampen / LED Lampen

Bildquelle: click-licht.de: LED-Lampen sind auf dem Vormarsch in deutschen Haushalten