Sie sind hier:

Audi A2 Umbau Elektro

Teslar Roadster

VW Golf CityStromer

Der Elektro Mini

Nissan Leaf

Mitsubishi Elektro

Elektroauto Wahrheit

laute Elektroautos

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wichtige AKW Info

Kommentar abgeben

Neues bei sonne-24

Gästebuch

Impressum

Kontakt

Sitemap / Inhalt

Machen Sie mit

Seite bewerten

Seite empfehlen

Elektroauto

15.08.2008 - JB. Wer an "Elektroautos" denkt, sollte nicht glauben, dass die Zeit stehen geblieben ist. Denken Sie immer daran; die Industrie will immer gerne alte Technik verkaufen, um Ihre Entwicklungskosten 10000 fach reinzubekommen. Doch es geht auch GANZ anders.

Warum sind Elektroautos so wirtschaftlich?

Wenn Sie mal auf die Seite mit dem Energievergleich (Brennwert/Heizwert, etwas nach unten scrollen) gehen, dann stellen Sie fest, das ein Liter Benzin oder Diesel "pie mal Daumen" rund 10 kwh Arbeit/Energie entspricht. Bei einem Verbrauch von 5 Liter auf 100 km (was bei einem PKW schon als sehr sparsam angesehen werden kann) entspricht das einer Arbeitsleistung von 5 x 10 kwh = rund 50 kwh. Diese Energiemenge "verschluckt" also ein normaler PKW mit steinzeitlichem Verbrennungsmotor - wohlgemerkt ein sparsamer PKW. Ein Elektroauto mit gleichem Komfort, min. gleichen Fahrleistungen, benötigt aber nur ca. 15 kWh elektrische Energiemenge für die gleiche Strecke. Somit kann man mit der Energiemenge, die ein sparsamer PKW auf 100 km benötigt, mit einem Elektroauto min. 3 x so weit fahren, oder die gleiche Strecke min. 3 x so flott fahren - wenn es denn sein muss.

Frage; warum fahren wir eigentlich immer noch mit diesen alten "Stinkekarren" aus der Steinzeit?

Antwort; weil die Industrie und die Politik schläft! Oder: weil die Industrie Ihre alten abgeschriebenen Karren gerne weiter verkaufen möchte, und auch weil die Politik auf die Steuereinnahmen durch den Benzinverkauf angewiesen ist. Deutschland, armes Deutschland :-(

Stellen Sie sich vor, man könnte Elektroautos bauen, aber keiner tut es. Dabei könnte alles so einfach sein. Wenn man nur wollte. Elektroautos sind seit etlichen Jahren in aller Munde - aber in praktisch keinen Garagen. Laut div. Hersteller gibt es hier und da und dort technische Schwierigkeiten. Und weil kein (deutscher) Hersteller Lust hat sich mal richtig Gedanken zu machen (oder aus Angst vor der Ölmafia ?) geht es nicht vorran. Doch in Kalifornien, einem US Bundesstaat gibt es eine kleine Firma Namens "Tesla". Und die haben es einfach gemacht.

kaum Werkstattkosten

Vielleicht ist auch das ein Grund, warum sich bisher die Elektroautos noch nicht durchsetzen konnten. Einfach weil die Werkstattlobby neben der Ölindustrie einfach zu mächtig ist. Denn die Wartungsabstände eines Elektrofahrzeuges sind so irre lang, dass da keine Werkstatt drauf warten kann :-)

Ergänzende Links

Infos zum Thema PkW/Auto "Umbau" auf Elektro

Noch ein paar Links zu den Akkutechniken

Eine interessante Möglichkeit: Stromspeicher

Auch dieser Umstand ist hochinteressant; in diesen Elektro-Fahrzeugen sind recht große Akkus drin, mit ziemlich viel Speicherkapazität. Wenn wir also die Alternative Energie (PV, also Strom aus Licht, sowie auch Windkraft) weiter voran bringen wollen, dann brauchen wir Speichertechnik. Zukünftig KÖNNTE in jedem privaten Haushalt ein solcher PkW der Speicher im Netz sein. Damit könnte sich theoretisch sogar ein Hauhalt ohne Netzanschluss, alleine mit Photovoltaikmodulen, autark mit Strom versorgen. Wenn das Fahrzeug unterwegs ist, würde ein kleiner, ca. 10kWh Elektrospeicher direkt im Haus (in einem abgeschirmten Technikraum) dann auch Nachts für Strom sorgen.

Sie sehen, liebe Leser. Es geht doch. Man muss nur wollen. Aber wer will schon?

Beste Grüße
Ihr Jürgen Blumenkamp